Schlagwörter

,

EinfachIch367

Wie im ersten Teil erwähnt sind Sonn- und Feiertags die Dampfbahnen in Betrieb. Grund genug am Pfingstsonntag dieses herrliche Gelände zu besuchen.

Da sich die Sonne nur selten blicken ließ, war der Andrang eher gering. Vorteile: Wartezeiten am Bahnhof blieben aus und die Waggons waren nicht überfüllt.

So blieb auch zum Fachsimpeln genug Zeit. Die Lokführer geben gerne und begeistert Auskunft über ihre geschätzten „Spielzeuge“. Kinder konnten in Ruhe die vielen kleinen Details bestaunen und den „großen Kindern“ wurde geduldig die Technik erklärt.

Auch den Nicht-Fachleuten fällt die Liebe zum Detail auf, mit der die Vereinsmitglieder ihre Gefährten herrichten. Alle Loks sind originalgetreue Modelle und werden mit Dampf- oder Dieselmotoren angetrieben.

Interesse geweckt? Mehr Infos und fachliche Details gibt es auf den Seiten der Dampfbahner oder bei nächster Gelegenheit vor-Ort im Landschaftspark.

Alle Nicht-Fachleute werden zumindest Freude am Flair des Parks haben, zu dem die Modellbahn nicht unerheblich beiträgt.

EinfachIch367

 

Wie kommt eigentlich das Wasser in den Kanal? Immerhin wird dieser aus dem tiefer gelegenen Neckar gefüllt.

Die Archimedische Schraube (linkes Bild) befördert das Wasser aus dem Neckar und oben angekommen (Bild mitte), füllt es den 700 Meter langen Bruckenbach (rechtes Bild).

Und hier die fachliche Erklärung:

EinfachIch367

(zum ersten Teil)

 

 

 

Advertisements